punk(ak)tuell. 
neues von unseren partnern, freunden und auftraggebern.

Unser Neuzugang: vier sterne****- das Magazin des JFV Söhre

 

Unser Neuzugang ist da: Für den JFV Söhre hat punkt.waldert.küppers. das Nachwuchsmagazin vier sterne**** erstellt. Alles, was man über die jungen KickerInnen des JVF, den FSC Lohfelden und die SG Söhrewald wissen muss. Alle Teams, Interviews, Termine und mehr. Und mit tollen Fotos unseres Kollegen Dieter Schachtschneider.

Die erste Ausgabe des neuen Magazins gibt es in den nächsten Tagen druckfrisch.

 

Zum Blättern und Lesen vorab schonmal hier.


Endlich: Melat Kejeta darf nun für Deutschland starten

 

Lange musste sie warten, jetzt ist Melat Yisak Kejeta endlich Deutsche. Die 26-jährige Top-Athletin des Laufteam Kassel und drittschnellste Halbmarathon-Läuferin in Europa 2018, hat nun ein großes Ziel: den Olympischen Marathon 2020.  

 

Mehr über Melat Yisak Kejeta hier.

 

(Foto: mikü/punkt.waldert.küppers.)


EAM verlängert Titelsponsoring für Kasseler Marathon

 

Schöne Nachricht für den EAM Kassel Marathon: Der regionale Energieversorger EAM hat seinen Vertrag als Titelsponsor für die größte nordhessische Sportveranstaltung um weitere zwei Jahre bis 2021 verlängert.
Mehr dazu hier

 

Freuen sich auf weitere zwei Jahre Titelsponsoring:  EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom (vorne rechts) und EAM Kassel Marathon-Veranstalter Winfried Aufenanger (vorne links) bei der Unterzeichnung des neuen Vertrages mit (hinten von links) Michael Aufenanger (Bürgermeister Ahnatal), Landrat Uwe Schmidt, Eva Kühne-Hörmann (Hess. Ministerin der Justiz und Schirmherrin), Michael Reuter (Marathon-Botschafter), Topathletin Melat Yisak Kejeta (Marathon-Cover-Girl) und Dr. Andrea Fröhlich (Sportamtsleiterin Stadt Kassel). 

Foto: Dieter Schachtschneider 


Neu erschienen: das SWE Journal

der Stadtwerke Erfurt

 

punkt.waldert.küppers. freut sich über Zuwachs im Projekt-Angebot. Seit diesem Jahr gestaltet Stefan Waldert für die Stadtwerke Erfurt das Kundenmagazin SWE Journal. 

Die erste Ausgabe im neuen Layout ist jetzt frisch erschienen.

 

Zum SWE Journal


"Die WM war eine
Riesenerfahrung für mich"

 

Franz Semper brachte es am Tag danach kurz und schmerzlos auf den Punkt. „Es gab sicherlich schon bessere Nächte“, sagte der Handballer des SC DHfK Leipzig, als die nach dem äußerst knapp verlorenen Spiel um Platz 3 gegen Frankreich. Man könne das Geschehene eigentlich noch gar nicht richtig in Worte fassen. Einerseits waren da diese

beiden bitteren Niederlagen zum Ende der Weltmeisterschaft. Andererseits sind da aber auch die vielen positiven Erlebnisse und Bilder dieser WM. Für den 21-Jährigen war sie der vorläufige Höhepunkt seiner jungen Karriere. Nach WM-Bronze mit der U21-Nationalmannschaft 2015 und EM-Silber mit dem deutschen U20-Team blieb dem Jüngsten in der Mannschaft zwar eine weitere internationale Medaille verwehrt. Dennoch wird seine erste WM-Teilnahmeihm sicher auf vielfältige Weise im Gedächtnis bleiben.

Zum Text

 

Foto:

Franz Semper bei der WM. Foto: Rainer Justen


Wilhelmshöhe Open 2019 mit vielen Neuerungen

 

Für die 22. Wilhelmshöhe Open vom 15. bis 21. Juli 2019 haben die mit der ITF WorldTennisTour einher gehenden Veränderungen bereits Gültigkeit. Die Wilhelmshöhe Open bleiben das mit 25.000 Dollar plus Hospitality höchstdotierte ITF-Herren-Turnier in Deutschland. Die neue Struktur hat allerdings Auswirkungen auf die Weltranglistenpunkte. Gab es bislang 35 ATP-Punkte für den Sieger in Kassel, sind es nun noch 5 Punkte. Dafür gibt es für den Sieger jetzt 225 ITF-Weltranglistenpunkte, für den Finalisten 135 ITF-Punkte (3 ATP-Punkte), für die Halbfinalisten 67 ITF-Punkte (1 ATP-Punkt). Die Organisatoren sehen dem Event im nächsten Sommer sehr positiv entgegen.

Mehr dazu hier 

 

Foto: Schon in Vorfreude auf die Wilhelmshöhe Open 2019: KTCW-Clubchef Prof. Dr. Michael Eisfeld (links) und Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann mit den Plakat-Entwürfen für die 22. Auflage im kommenden Jahr.

Foto: Dieter Schachtschneider



kurz.klick.punkt.